GESCHICHTE

seit 1782

Es war 1781 als der Ratsherr Johann Jacob Ziegler von Rosenberg die Wiesen im Freudental mit einem Landgut bebaute. Der Ratsherr wohnte zu dieser Zeit auf dem Hauptplatz der Stadt Schaffhausen am Herrenacker 3, im Haus zum Rosenberg.

Leider gibt es über die Zeit in welcher der Ratsherr im Freudental anscheinend gewohnt hat, oder aber die Bauzeit des Landgutes sehr lange dauerte, keine Aufzeichnungen. Johann Jacob Ziegler hat aber nach nur 10 Jahren den Hof 1792 an Jakob Meister, Stubenwirt von Merishausen (Neugebautes Wohnhaus mit Scheune, Stallung und Land) verkauft. Im gleichen Jahr hat er auch das Haus zum Rosenberg an seine jungfräuliche Schwester für 8000 Gulden verkauft. Danach sind bislang keine Aufzeichnungen mehr von Ihm zu finden. Bis dahin war das Gut bis auf eine Ausnahme, 1851-1864 Georg Waldvogel von Stetten, ausschliesslich im Besitz der Meisters.

ÜBER MICH

Mein Name ist Thomas Disch

Mein Name ist Thomas Disch, geboren in Richterswil, bin ich in Wädenswil aufgewachsen. Nach der Schule habe ich eine Lehre als Elektriker begonnen. Noch rund 2 Jahre auf dem Beruf gearbeitet, wechselte ich im selben Betrieb in die Informatik. Die Informatik hat mir alles geboten was ich damals brauchte. Freiraum, angesehener Beruf, Eigenständigkeit und natürlich beste Arbeitsbedingungen. Ich habe in der Zeit die Welt bereist und habe sehr viel gesehen und gelernt.

Meine Ziele fürs Leben habe ich schon früh gesteckt. Es waren Ziele die in unseren Breitengraden unter Verzicht von übermässigem Konsum, gut erreicht werden konnten. Erstmal waren es Ziele welche fremde Länder mit ihren Kulturen, Menschen und Natur, mir näherbringen konnten. Dann kam das Ziel mein Leben mit Fünfzig nochmals zu ändern. Raus aus der Informatik, rein in die Landwirtschaft.

2016 habe ich nach Jahrzehnte langer Suche endlich einen passenden Hof gefunden. Klein aber mit Potenzial. Ohne lange zu überlegen habe ich den Hof gekauft, meine Stelle gekündigt und alle meine Reserven in das neue Projekt gesteckt. Mein Umfeld wusste seit sehr langer Zeit von meinem Vorhaben.

Da ich offene Kommunikation und maximale Transparenz liebe, öffne ich mein Haus und meinen Hof für alle Interessierten und Gleichgesinnten.

DIE LAGE

ein kleines Naturparadies

Durch den schönen Mischwald um das Freudental sind wir stets von frischer und sauber gefilterten Luft umgeben. Ebenfalls ist das Freudental eines der letzten Mobilnetzstrahlung freie Zone. Die Landwirtschaft um den Reiat und Randen ist grossflächig auf Bio umgestellt. Das Freudental, Vorderes und Hinteres, umfasst 5 Höfe. Die Wanderwege sind breit angelegt und führen zu den Erhöhten Lagen wie Büttenhardt, Stetten und Lohn, wo man herrliche Sicht auf die Alpen hat. Das Gebiet ist wenigen Schaffhausern bekannt und somit ein Geheimtipp für Ruhesuchende und Naturfreunde. Die Vielfalt an Tieren ist erstaunlich. So nahe der Stadt Schaffhausen gibt es noch alle Tiere die man in einer intakten Natur erwartet. Hasen, Füchse, Rehe, Wildschweine, Blindschleichen, alle Heimischen Vögel und und und..

DER HOF

Tier und Mensch im Glück

Unser Hof beherbergt aktuell ca. 20 Hühner und Hähne, 9 Perlhühner, ca. 15 Wachteln, 5 Engadinerschafe und 2 Lämmer, 9 junge Turopolje Schweine, 4 braune Castor Rex Kaninchen und der Freibergerstuten Helena und Minet. In den nächsten Monaten wollen wir mit Enten, Truten und Gänsen und weitere Tiere auf den Hof holen.

PROJEKTE

AKTUELLE PROJEKTE

Wir streben einen unabhängigen selbstversorgenden, ressourcenschonenden und vernetzten Hof an.

Unsere Idee dahinter passt mit den Ideologien der «Permakultur» und «Transition Network» Bewegung zusammen. Durch Zufall bin ich auf diese beiden Sozial- und Umweltthematisierten Vorreiter gestossen und musste feststellen das diese in grossem Umfang meine vor Jahrzenten gemachten und weiterentwickelten Pläne vertreten.

unsere Projekte